Weihnachtsmarkt in Altenkirchen

Veröffentlicht am 4. Dezember 2013 von wwa

IMG_6391ALTENKIRCHEN – Weihnachtsmarkt der Kreisstad trotz bescheidenem Wetter gut angenommen – IMG_9082Drei Tage Weihnachtsmarkt bei  unfreundlichem, nasskaltem Wetter hatte in der Kreisstadt seine Flauten und Höhen. Keinen Grund zur Klage hatte derweil die Kreissparkasse Altenkirchen. Der Eisenbahnclub Rhein-Sieg hatte seine „Zelte“, eine große Modellanlage im Kunderaum der KSK aufgebaut. Nicht nur Eisenbahnfreunde besuchten diese tolle Ausstellung sondern auch Modellbaufans aller Schattierungen, Eltern und Großeltern mit ihren Kindern und Enkelkindern. Unter Anleitung und Aufsicht durfte auch schon mal ein Gast einen Zug selber fahren.  Viele Zuschauer hatte auch der Eisschnitzer vor der Westerwaldbank. Aus seinen Spezialeisblöcken zauberte er mit Stechwerkzeug und Kettensäge die tollsten Figuren. Auf dem Marktplatz lockte der „historische“ Markt die Besucher. Dort erlebten sie Gaukler in Aktion, mit Jonglage und Feuerstucken, eine Geschichtenerzählerin, Kerzenmacher, Frauen die Gebrauchsgegenstände aus Filz herstellten und natürlich auch ein Schildermacher. Da strahle so manches Bubengesicht, als er mit seinem neu erworbenen Schutzschild die Wilhelmstrasse entlang zog. Neu im Weihnachtsmarktgeschehen war auch die Marktstrecke in der Bahnhofstraße.  Über die drei weihnachtsmarkttage spulte sich auf dem Bühnenwagen auf dem Schloßplatz eine kurzweiliges Unterhaltungsprogramm mit Sängern und Musikern ab. Eröffnet wurde der Weihnachtsmarkt traditionell mit dem Stollenanschnitt in der Kreissparkasse. Auf der Bühne präsentierten sich:  die erich-Kästner schule, der Gemischte Chor Birnbach, Musica Cathedralis, die Jagdhornbläösergruppe Hegering Altenkirchen, die Alphornbläser Westerwald, das Duo Romantika, der MGV Hüttenhofen, der Frauenchor Mammelzen, das Jugendblasorchester Mehrbachtal, die swing Brothers, die Hornbläser, der Chor „Aufbruch“ und letztlich zum krönenden Abschluß der MGV ALFONE. Die Kindertagesstätte „Traumland“ Honneroth erhielt vom Deutschen Chorverband zum dritten Mal die Verlängerung des „Felix“. In der Evangelischen Bürcherei lockte der Bücherflohmarkt und in der Bahnhofstraße zog ein Oldtimer Bus die Blicke auf sich. Sonntagnachmittag war in der Wilhelmstraße Holzsägen und holzschnitzen angesagt. Im Martin-Luther-Saal besuchte „Frau Holle“ als Kindertheater die Kinderchen. In Sachen Angebot und Unterhaltung hatte der Veranstalter sein Möglichstes getan, für das unfreundliche Wetter ist er nicht verantwortlich zu machen. (wwa) Fotos: Rewa/Malte/ Till